17.08.18

BOXBEUTEL ADE: SCHÖN WAR'S!

Keine Ahnung ob es jetzt am Schönsten ist, immerhin, es wäre ein Grund dafür, dass der Boxbeutel Ende nächster Woche seine Pforten schliesst. Drei Monate lang wurde aus dem gesprayten Container an die Durstenden im Werkviertel Wein ausgeschenkt. Ende August ist Schluss. Aber die Reste müssen noch vernichtet werden! 


Weil es gar so schön war, verabschiedet sich das Boxbeutel Team sogar ein ganzes Wochenende lang. Unter anderem mit «Soziales Trinken» mit sechs Silvanern von drei Genossenschaften aus einem bayerischen Anbaugebiet. (Notabene: Auch am Bodensee wächst bayerischer Wein!) Darunter sind sicher auch die knackig trockenen Silvaner von DIVINO, speziell die Sponti Weine haben einige neue Freunde gefunden. 

Echte Freunde: Sponti und mein Hut
Überhaupt scheint sich das bisweilen etwas abschätzige Verhältnis der Münchner Weinfreude zum Genossenschaftswein geändert zu haben. Ist allerdings auch nicht wirklich verwunderlich. Denn was die Genossen der drei fränkischen Kooperativen in die Flaschen zaubern, muss sich wahrhaft nicht verstecken. Dabei scheint das Mittelfeld besonders interessant zu sein. Da finden sich absolut saubere und eigenständige Weine zu konsumfreundlichen Preisen. Denn manchmal geht es nicht um das vergeistigte Degustieren elaborierter Tropfen - nee, da will man nur gemütlich und anständig zechen, ohne Kopfweh am nächsten Tag und ohne Defizit auf dem Girokonto. Das leisten die Genossen mit Silvaner, Scheurebe und Co. geradezu beispielhaft. Und dann ist da ja auch noch dieser abschliessbare Schrank im Boxbeutel. Da lagern noch ein paar Preziosen die dringend geköpft gehören. Da geht sicher was!

Hilft ja nix: Der gute Stoff muss weg
Vor allem am Samstag (25.08.) könnten die Gläser vollends zum Überlaufen gebracht werden. Denn zusammen mit «Mit Vergnügen München» die ihren 2 1/4 jährigen Geburtstag feiern (… der krummste Geburtstag ever!) ist fest eingeplant das Werkviertel zum Beben zu bringen. Schiefer Geburtstag plus Schicht im Beutel - das klingt nach Party. Kann machen, sollte man auch. Denn wer weiß, wann es mal wieder so viele lustige Weine zum Spasstarif geben wird.