15.02.17

AUSTERN AUF DEN GRILL! UND GRATINIERT! UND ROH!

Austern gehören wie fast alles was aus dem Wasser kommt, zu meinen bevorzugten Lebensmitteln. Mag sein, daß meine norddeutsche Abstammung damit zu tun hat, aber der Geschmack von Salz, Wind und Meer gehört für mich zu einem richtig guten Essen dazu. Ich will Krebse, Hummer, Hering, Dorsch und Kabeljau. Und natürlich Austern. Und warum soll man die Dinger nicht einfach mal grillen?


Ein guter Freund hat mich auf die Idee gebracht, als ich im vergangenen Frühsommer mit einer Kiste Austern unterm Arm auf seiner jährlichen Grillparty auftauchte. „Lass uns die Dinger doch einfach auf den Grill schmeissen, ist einfacher als einzeln öffnen“, so sein praktikabler Rat. Also rauf auf den Weber mit den noch meernassen Dingern. Nach zwei Minuten gingen die Schalen wie von Geisterhand auseinander, das Meerwasser hatte die kleinen Portionen sanft gegart und gewürzt. Großartig! So schnell habe ich meines Wissens noch nie Austern zubereitet - so schnell gegessen auch nicht. Naja - fast ;)



Gekauft habe ich die Austern in Yerseke, einem kleinen Ort in Zeeland, Niederlande. Direkt an der Oosterschelde gelegen, betreiben die Fischer dort eine seit Jahrhunderten 'nasse Landwirtschaft', das heisst, sie versuchen eine integrierte Meeresfrüchtezucht. Sie entnehmen immer nur soviel wie nachwächst, die Schale werden gemahlen und wieder ins Meer ausgebracht. Was als arme Leute Nahrung begann, ist heute ein richtiger Zweig der Fischerei. An kleinen Buden, manche durchaus neu und nobel, werden die Austern, Muscheln und auch Hummer tagesfrisch verkauft und zubereitet. Warum wir in Deutschland so wenig davon wissen? Die Niederländer - und vor allem die gleich nebenan wohnenden Belgier - machen kein großes Ding aus den Austern und futtern alle allein weg. Denn die Qualität der Austern ist hoch, der Preis dafür niedrig. Je nach Größe variiert auch hier der Preis, aber mehr als ein Euro hat keine Austern gekostet, meine 25er Kiste schlug mit 23 Euro zu Buche. Für absolut frische Austern kein Geld, wie ich meine. In der Oesterij kann man sehr nett sitzen beim Austernschlürfen - und nach Deutschland versenden sie auch noch. Habe ich schon ausprobiert, funktioniert reibungslos. 




Rezept für Austern vom Grill mit Dressing
(pro Person 6 Austern)

Für das Dressing:

4 EL Weißweinessig
2 EL Traubenkernöl
4 EL Sonnenblumenöl
1 kleine rote Zwiebel
4 Zweige frischer Dill
4 Zweige frischer Kerbel
1 EL Kristallzucker
wenig Salz
1 TL rosa Pfefferbeeren

Essig und Öle in ein leeres Glas mit Schraubverschluss geben, Zucker dazu geben und solange schütteln bis er sich aufgelöst hat. Dillspitzen und Kerbelblätter abzupfen. Zwiebel schälen und sehr fein schneiden. Die Pfefferbeeren mit wenig Salz im Mörser grob zerkleinern. Alles in das Glas geben und nochmal gründlich durchschütteln. Je nach Geschmack einen halben Teelöffel oder mehr davon auf jede gegrillte Auster geben.



Keine Kommentare: