26.01.14

FINKUS BRIPP: DER WEINVERRÜCKTE VON WINE ON THE ROCKS


Auf der Münchener Lindwurmstrasse wird zwischen dem Sendlinger Tor und dem KVR vierspurig dem Kraftverkehr gehuldigt, Dönerbuden, Haarverlängerungsanstalten und jede Menge Billigbäcker bestimmen das Bild. Und wenn in Höhe Goetheplatz nicht der legendäre Bosna-Grill vom Würstlkönig wäre, käme ich persönlich nie in die Verlegenheit, auch nur einen Fuss in die Lindwurm zu setzten. 

Der ideale Ort also, um genau hier einen Weinhandel aufzumachen. 

Vor allem wenn man seine Räumlichkeiten auch noch geschickt in der zweiten Reihe, sprich im Hinterhof versteckt. Wine on the rocks (WOTR) ist nicht wirklich einfach zu finden. Aber wer den griechischen Gemüsehändler im Vorderhaus geschafft hat, ist fast schon da. Wenn er da ist. Denn Wine on the rocks ist nicht 24/7 besetzt. Noch nicht mal 8/5. Am Donnerstag und Freitag hat das ehemalige Hausmeisterbüro, dass jetzt die Residenz von WOTR ist, zwecks Weinerwerb geöffnet. Dann steht Finkus Bripp zur Verfügung, um seine Sicht der Weinwelt zu erklären. Was er wirklich fundiert macht - der gute Mann hat schließlich einen Dipl. in Sachen Sommelier gemacht. Weiss also im Zweifel worüber er spricht.






By the way: Finkus Bripp heisst der Mann natürlich nicht wirklich. Aber mir und ihm gefällt das Synonym, also nenne ich ihn Finkus. Auf Herrn Bripp und seinen Weinhandel bin ich durch Zufall gestossen. Eine Flasche mit dem nicht ganz jugendfreien Namen MILF gelangte in meinen Besitz. Und ohne den Korken auch nur angerührt zu haben macht die Flasche sofort klar: Achtung! Baby!! Das Design des Etiketts ist um es vorsichtig zu sagen - speziell-. Irgendwo zwischen Manga und misslungenem Tattoo grinst einen eine breitmaulige Dame an. Und will getrunken werden. Das Design stammt von McBess, einem der angesagtesten Grafiker/Designer. Den hat Finkus nach kurzem Interview für die Gestaltung seiner Etiketten gewinnen können. Für den Inhalt der insgesamt 4 Weine aus der Finkus Collection - MILF, Lolita (Douro, rot) Missy und Mrs. Greenjeans (Kamptal, weiss) - steht er selbst gerade. Den Blend der Weine macht er selber. 



Do you wanna blend with us?

Eigentlich war er auf Chateau Palmer um ein Video zu produzieren, damit bestreitet Finkus den Hauptteil seines Lebensunterhalts. Während der Dreharbeiten zeigte sich aber, dass er die 43 Grundweine aus den unterschiedlichen Parzellen des Weinguts ziemlich präzise unterscheiden konnte. Und wurde eingeladen, beim Blending mitzumachen. Das so erworbene Wissen nutzt er nun für seine eigenen Blends. Die Grundweine stammen im Fall der Greenjeans von Fred Loimer, einem der renommiertesten Winzer Österreichs. Und im Douro von der Quinta do Popa - das Risiko ist also überschaubar.
Neben seiner eigenen Kollektion verkauft Finkus auch Weine die er auf seinen diversen Reisen entdeckt. Zwischen 80 bis 100 Weine hat er im Angebot, dass allerdings ständig wechselt. Denn viele seiner Erzeuger sind ziemlich klein und eher unbekannt. Kann also passieren, dass mancher Wein ziemlich ausverkauft ist.
Und wie seine Weine schmecken? Lolita und MILF sind echte Monster, dicht, dunkel, rot, fruchtig, Mordskörper. Im Falle des MILF kommt mir sogar das Wort 'Wollust' in den Sinn. Die Begegnung vergisst Du nicht so schnell. Vorausgesetzt du hast der Dame was entgegenzusetzen. Denn sie frisst dich mit Haut und Haaren. Lolita ist da leichter zu handeln. Aber Vorsicht - auch sie ist ein Vollblut! Nur jünger und etwas weniger kurvenreich ...
Um die Damen aus der Kollaboration mit Fred Loimer kümmere ich mich später ... CU Finkus!