26.05.14

DAS EINHÄNDERKOCHBUCH: MIT EINER HAND ZUM GUTEN ESSEN


Manche Kochbuchideen sind so einleuchtend, dass man sich fragt, warum niemand vorher darauf gekommen ist. Denn es gibt Kochbücher für jede nur denkbare Gelegenheit, für vegane Eskimos, single lebende Karnivoren, für Broccoli-Hasser und Broccoli Liebhaber. Aber auf den Gedanken ein Kochbuch für Menschen zu schreiben, die mit nur einer Hand in der Küche auskommen müssen, sind erst Nick und seine Mutter Martina Tschirner gekommen. 

Bei einem Unfall erleidet Nick 2007 ein schweres Schädel-Hirn-Trauma, bis Februar 2008 liegt er im Wachkoma. Zu seinem 18. Geburtstag kehrt er im Dezember 2008 aus der Reha nach Hause zurück. Er absolviert einige Praktika und beginnt ein Berufstraining, um seine Stärken und Begabungen zu entdecken. Trotz aller Erfolge behält er aber eine Ataxie (Störung der Bewegungskoordination) am rechten Arm zurück.



Die Ergotherapeutin gab den Anstoss für das Buch, schliesslich gibt es tausende von Menschen die wie Nick mit einer Einschränkung leben müssen, aber ganz bewusst selbständig bleiben wollen. Wozu selbstverständlich auch das tägliche Kochen gehört. Also gingen Nick und seine  Mutter Martina - von Beruf Foodjournalistin, die schon mehrere Kochbücher geschrieben hat - daran, die Rezepte der Familie "einarmgerecht" umzuschreiben. Fast zwei Jahre haben die Beiden in der Küche gestanden, ausprobiert, mit Fotograf und Layouterin gerungen. Herausgekommen ist ein Buch mit Gerichten für Anfänger und größere Kinder, von Vorspeisen über Nudelgerichte bis hin zu Deserts. Sogar Marmelade wird eingekocht. Und auch die Königsdisziplin 'Pfannkuchen' - einfach mal versuchen das mit einer Hand hinzubekommen - gelingt mit Hilfe des Buches.



Was 'Das Einhänderkochbuch' von anderen Büchern unterscheidet, ist der ausführliche Vorbereitungsteil zu jedem Rezept. Was muss ich mir hinstellen, was kann ich vorbereiten, wie schneide und putze ich. Das wäre auch bei vielen 'normalen' Kochbüchern häufig eine Hilfe, gerade für weniger geübte Kocher. Hier zeigt sich, dass die Beiden Autoren die Rezepte wirklich peu à peu gekocht und ausprobiert haben. Die Rezepte selbst sind klassisch-modern, mit einigen netten Variationen. Da finden sich Buletten, Rindergulasch und Spaghetti carbonara auch vegetarische Gerichte wie Chili sin carne oder Gemüsecurry mit Kichererbsen. Alles gut und einfach zu kochen - für ein oder zwei Hände.




Das Einhänderkochbuch hat Martina Tschirner im Selbstverlag herausgebracht, dank ISBN Nummer ist es aber zu bestellen. Nur schnell muss man sein - ganze 1.000 Exemplare wurden in der ersten Auflage gedruckt.
Das Einhänderkochbuch, 112 Seiten, broschiert
ISBN 978-3-00-045859-0, 19,90 Euro. 
In Kürze auch im Buchhandel erhältlich.


Mein Beitrag zur großen Rezensions-Woche der Foodblogger - Jeden Tag ein Buch.


1 Kommentar:

Maria Christine Schneider hat gesagt…

Hallo Tellerschubser!
Danke für die Bekanntmachung dieses Buches! Mein Mann hat auch nur eine Hand und das wäre vielleicht was für ihn! :-)
Danke und liebe Grüße, Maria!